Förderung der BAFA

Sichern Sie sich ab sofort eine geförderte Beratung bis zu einem Beratungswert von 4.000,00 Euro für Corona-betroffene kleine und mittlere Unternehmen (KMU) einschließlich Freiberufler. Dabei werden die Beratungskosten (bis zu 4000€) komplett übernommen und es muss kein Eigenanteil eingebracht werden. Die Förderung beantragt der Berater direkt beim BAFA. Lassen Sie sich jetzt helfen:

Wir sind ihre Experten zu den Themen:

  • Gestaltung von Homeoffice Arbeitsplätzen
  •  Einbindung von Mitarbeitern in die Digitalisierung
  •  Workshop zur kurzfristigen Digitalisierungsstrategie
  •  Vertrieb goes digital. Wie verkaufen Sie jetzt digital?
  •  IT Sicherheit und Datenschutz
  • Organisatorische Unternehmensabläufe sicherstellen
  •  Personelle Ressourcen nutzen
  • Liquiditätsplanung (über Partner)
  • etc.

Nach einem ersten Workshop erhalten Sie von uns einen Maßnahmenplan, welcher komplett gefördert wird. Unser Versprechen. Wir bieten Ihnen einen fünftägigen Maßnahmenplan für Sie und Ihre Mitarbeiter und Kollegen!

Sprechen Sie uns jetzt an: Markus Weber (Geschäftsführer) m.weber@doku.works oder 0271/77237-10

Weitere Informationen:

Die „Förderung unternehmerischen Know-hows" richtet sich an:

  • Junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jungunternehmen)
  • Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (Bestandsunternehmen)
  • Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden – unabhängig vom Unternehmensalter (Unternehmen in Schwierigkeiten)

Die Beratung für Jungunternehmen und Bestandsunternehmen kann im Rahmen der folgenden Beratungsschwerpunkte gefördert werden:

Allgemeine Beratungen
Allgemeine Beratungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung.

Spezielle Beratungen
Um strukturellen Ungleichheiten zu begegnen, können zusätzlich zu den Themen einer allgemeinen Beratung weitere Beratungsleistungen gefördert werden. Hierzu gehören Beratungen von Unternehmen, die

  • von Frauen geführt werden.
  • von Migrantinnen oder Migranten geführt werden.
  • von Unternehmern/innen mit anerkannter Behinderung geführt werden.
  • zur besseren betrieblichen Integration von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern mit Migrationshintergrund beitragen.
  • zur Arbeitsgestaltung für Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter mit Behinderung beitragen.
  • zur Fachkräftegewinnung und -sicherung beitragen.
  • zur Gleichstellung und besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf beitragen.
  • zur alternsgerechten Gestaltung der Arbeit beitragen.
  • zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz beitragen.

Unternehmen in Schwierigkeiten können eine Förderung erhalten für eine Unternehmenssicherungsberatung zur Wiederherstellung der wirtschaftlichen Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit.
Zusätzlich können Unternehmen in Schwierigkeiten zur Vertiefung der Maßnahmen einer Unternehmenssicherungsberatung eine weitere Folgeberatung zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen
und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung gefördert werden.

Weitere Informationen finden Sie unter oder sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne.
https://www.bafa.de/DE/Wirtschafts_Mittelstandsfoerderung/Beratung_Finanzierung/Unternehmensberatung/unternehmensberatung_node.html

 

 

0271-77237-0